Briefe gegen Einsamkeit

Briefe gegen Einsamkeit

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen: Homeschooling, Masken tragen und Einschränkungen sozialer Kontakte. Nicht allen Menschen geht es in der aktuellen Situation gut. Gerade Bewohner von Alten- oder Pflegeheimen,, spüren die Auswirkungen der Kontaktbeschränkungen deutlich, da sie keine oder nur noch wenige Besucher empfangen dürfen. Besonders jetzt in der Weihnachtszeit fühlen sie sich deshalb möglicherweise einsam. Um ihnen eine kleine Freude zu bereiten und ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen werden, hat die youngcaritas „Briefe gegen Einsamkeit“ ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Menschen, die seit Monaten isoliert leben oder das Weihnachtsfest womöglich alleine verbringen müssen, Mut zuzusprechen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Daher haben sich verschiedene Klassen an die Arbeit gemacht und Briefe oder Gedichte verfasst, die sie mit schönen Malereien ergänzt haben. In der Woche vor Weihnachten konnten dann viele wunderschöne Briefe versendet werden, die die Empfänger sicherlich das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen für einen kurzen Augenblick vergessen lassen. Vielen Dank an die fleißigen Verfasser für die Mitarbeit an diesem tollen Projekt.

Fr. Würth

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben