Unterricht KW 15

Unterricht KW 15

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

der Minister für Unterricht und Kultus hat heute in einer Pressekonferenz die Rahmenbedingungen für den weiteren Unterrichtsbetrieb erläutert. Das entsprechende Schreiben steht leider noch aus. Damit Sie dennoch schon planen können, möchten wir Sie über die schulspezifischen Punkte zum Ablauf der kommenden Wochen informieren.

Die Planung ist stets vorbehaltlich eventueller Anordnungen seitens des Kultusministeriums bzw. der für uns zuständigen Kreisverwaltungsbehörde Ostallgäu.

Geplanter Unterricht KW15

  • Die Jahrgangsstufen 5 bis 9 verbleiben im Distanzunterricht.
  • Die 10. Jahrgangsstufe wird im Klassenverband in Präsenz unterrichtet.
  • Der Ethikunterricht 9/10 sowie die Prüfungsvorbereitungskurse finden weiterhin in Distanz statt.

Testkonzept

Ab 12.04.2021 dürfen nur noch Schülerinnen und Schüler der Klassen, für die Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand vorgesehen ist, am Präsenzunterricht teilnehmen, die

  • in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben

oder

  • einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden.

Bitte buchen Sie die Testtermine rechtzeitig, z. B. unter

Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht nicht aus. Weitere Informationen zu den verschiedenen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“.

Die Selbsttests sind ein kostenfreies Angebot der Schule. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Kultusministeriums. Unsere Schule verfügt derzeit über genügend Selbsttests von Roche.

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/7230/mehr-sicherheit-durch-selbsttests-an-bayerischen-schulen.html 2

Falls Sie nun doch Ihre Zustimmung zu den Selbsttests in der Schule geben wollen, benutzen Sie bitte die Einverständniserklärung unter folgendem Link:

https://www.km.bayern.de/download/24873_210323-STMUK_Formular_Einwilligung.pdf

Liegt keine schriftliche Einverständniserklärung vor, kann Ihr Kind nicht in der Schule getestet werden. Kann bzw. will eine Schülerin bzw. ein Schüler keinen Nachweis erbringen, ist die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an der Notbetreuung nicht möglich.

Geplanter Ablauf

Die Selbsttests werden zu Beginn der ersten Stunde im jeweiligen Klassenzimmer gemeinsam durchgeführt. Nach gründlichem Händewaschen setzen sich die Selbsttestenden in die vorderen Reihen, die bereits Getesteten in die hinteren Reihen und halten den aktuellen, negativen Covid-19-Test zur Überprüfung durch die Lehrkraft bereit.

Die Selbsttestenden holen bei der Lehrkraft die Testkits ab. Diese bestehen aus einem Teststreifen, Röhrchen mit Extraktionspuffer, Spenderkappe und sterilem Abstrichtupfer. Zusätzlich empfiehlt es sich ein Papiertaschentuch mitzubringen.

Die Durchführung des Testes erfolgt unter Anleitung der Lehrkraft. Bis zum Abschluss des Testes bearbeiten alle Schülerinnen und Schüler eigenständig Aufgaben. In der Wartezeit von 15 Minuten kontrolliert die Lehrkraft die aktuellen, negativen Covid-19-Tests der anderen Schülerinnen und Schüler.

Nach Abschluss der Selbsttest überprüft die Lehrkraft die Teststreifen. Positiv Getestete nehmen ihre Schultasche und werden von der Lehrkraft ins Klassenzimmer A201 begleitet, wo sie von einer weiteren Lehrkraft, in der Regel von unserem Schulpsychologen Herrn BerR R. Hess, betreut werden. Diese Schülerinnen und Schüler müssen umgehend abgeholt werden. Bitte seien Sie unbedingt telefonisch für die Schule erreichbar.

Ein positives Ergebnis des Selbsttests in der Schule stellt lediglich einen Hinweis auf eine mögliche Infektion dar. Dieser Verdacht muss von einem Arzt mit einem weiteren Test evaluiert werden. Daher besteht bei einem positiven Test kein Grund zu panischem Verhalten, weder des Getesteten noch der Mitschülerinnen bzw. Mitschüler.

Durch jeden entdeckten Infektionsfall können weitere Ansteckungen vermieden und somit die Gesundheit aller geschützt werden.

Beurlaubung

Ihr Kind kann weiterhin auf Antrag per ClaXss vom Präsenzunterricht beurlaubt werden, wenn Sie für Ihr Kind ein individuell erhöhtes Risiko bei einer Ansteckung sehen. In diesem Fall nimmt Ihr Kind am Distanzunterricht der jeweiligen anderen Gruppe teil; ein Anspruch auf Einrichtung eines Distanzunterrichts besteht allerdings nicht.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. S. Zillenbiller, RSD

Schulleiter

09.04.2021

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben